Sonntag, 13. August 2017

Rezension Silver Silence von Nalini Singh



Es ist Sonntag und ich habe mir vorgenommen, endlich alle ausstehenden Rezensionen zu beenden. Die schmoren hier schon so lange als Entwürfe, aber ich komme oft genug nicht dazu, sie endlich zu beenden also Silver Silence von Nalini Singh:

So nun muss ich mich doch mal endlich aufraffen und meiner Begeisterung für das Buch Silver Silence von Nalini Singh in Worte fassen.

Ich habe ja erst vor einem (oder auch vor zwei?) Jahr(en) angefangen Frau Singhs Psy/Changeling Serie zu lesen und war (und bin es immer noch) begeistert von der Tiefe und Vielfältigkeit ihrer Geschichten. Sie hat es über eine lange Zeit geschafft einen Serienbogen zu halten, dabei genügend Handlungsstrange zu erschaffen und sie mal hier mal dort enden zu lassen, ohne den Gesamtbogen aus den Augen zu verlieren.
Außerdem ist sie die Meisterin der Grautöne. Selbst so finstere Gestalten wie Kaleb Krychek haben ihre Geschichte und bekommen ihre Tiefe u d ihre Chance auf eine andere, bessere Zukunft.
Aber auch die Bösen gibt es und einige geben einen guten Kontrast zu den grauen Figuren ab.
Silver Silence wurde von der Autorin immer als der Beginn eines neuen Handlungsstranges angekündigt.
Und so haben wir zwar immer wieder mal Hinweise auf den Verbleib der Wandler in den USA doch nun verlagert sich der Fokus auf neue Protagonisten.
Mit Silver Mercant haben wir eine Protagonistin, die wir als Leser der Reihe schon kennen, doch sie wird aus neuen Blickwinkeln gezeigt.
Das kommt auch daher, dass Nalini Singh es schafft, mit der Familie Mercant einen Gegenentwurf zu den reinen Silence Familien zu erschaffen. Sie sind quasi eine Weiterentwicklung des Clans dem Faith entstammt.
Alle Mitglieder der Familie werden angenommen und behütet und beschützt, auch wenn sich über die eine oder andere Methode streiten lässt.
Doch niemals wird ein Mitglied der Familie Silence „geopfert“, im Gegensatz zum Beispiel zu Walkers Psy-Partnerin, die einfach das Kind abtreiben lässt, weil die Familie der Laurens in Ungnade gefallen ist.
Also hat Silver eine besondere Stärke, sie entstammt einem mächtigen- und gleichzeitig beschützenden Umfeld, das sie eben auch stark macht, weil sie immer einen Rückhalt hat. Das mach sie in dieser Geschichte so stark, dass ihre körperliche Schwäche, als ein Anschlag auf sie verübt wird, nicht negativ auffällt. Sie ist wie alle Frauen dieser Autorin stark in ihrem eignen Rahmen. (Das mag ich ja so sehr an Nalini Singh, ihre Frauen sind nie schwach aber auch keine verkappten Männer :-) )

Mit Vadim wird ihr ein Wandler an die Seite gestellt, der es in sich hat. Auf der einen Seite unglaublich zielstrebig und geradezu verbissen, auf der anderen Seite aber auch mit Altlasten geplagt, die es in sich haben.
Und die Zwei kommen so schnell zusammen, dass ich praktisch auf den Knall gewartet habe.
Und er kommt, der Knall und man möchte mit dem Bärenwandler Mitleid haben. Doch Vadim gibt nicht auf und das macht das Buch so toll zu lesen. Er kämpft um seine „Starlight“ (Ich habe doch glatt meine alten Scorpions -Balladen rausgesucht während ich dieses Buch gelesen habe „Lady Starlight“ war irgendwie die passende Untermalung)

Noch immer gibt es Kräfte, die mit der Entwicklung und dem Dreierbündnis, der Psy-Changeling Trinity, die für diesen Handlungsbogen namensgebend ist, unzufrieden sind.
Und mehr als einer ist bereit über Leichen zu gehen, um die eigenen Wünsche und Ziele durchzusetzen.

Diese geben einen guten Hintergrund ab, für #TeamStarlightandHerTeddyBear (grins, ich mag den Hashtag einfach).

Beide Protagonisten bringen mit ihren Familien, ich fasse Vadims Bärenrudel hier mal als Familie auf, noch jede Menge spannende Figuren mit.
Ich bin ja mal schwer gespannt, wie sich die Geschichte um Silvers „Beinahe-Zwillingsbruder“ so entwickelt.

Es ist für mich als Gay-Romance Leserin schon ganz nett zu lesen, wie, ja schon fast nebensächlich, es zur Kenntnis genommen wird, dass da zwei Männer aneinander interessiert sind.



Fazit eine tolle Fortsetzung und ein toller Beginn im Psy/Changeling Universum :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen